Partner

Die Haftpflichtversicherung ist zwar vom Gesetzgeber nicht vorgeschrieben, dennoch ist sie essenziell. Viele Tarife befinden sich unter der Hundert Euro Grenze und bieten dafür ausreichend Schutz. Dabei können neue Tarife mit besseren Vertragsbedingungen ausgestattet sein, als ältere Verträge. Ein unverbindlicher Haftpflichtversicherung Vergleich kann sich auch dann lohnen, wenn bereits eine entsprechende Police besteht. Ein Vergleich nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und wird nach den individuellen Vorgaben berechnet. Ob es sich dabei um einen privaten oder Betriebshaftpflicht Vergleich handelt, ist nicht ausschlaggebend. Auf diese Weise erhält der Interessent einen übersichtlichen Überblick über alle Tarifbausteine des jeweiligen Versicherers.

Zudem ist die Eingabe, ob die Haftpflichtversicherung für die ganze Familie abgeschlossen wird, oder für eine einzelne Person, erforderlich. Optional können noch weitere zusätzliche Bausteine für die Berechnung eingegeben werden. Dabei kann auch ein Bauherrenhaftpflicht Vergleich online durchgeführt werden.

Bauherrenhaftpflichtversicherung unbedingt erforderlich!

Wer in nächster Zukunft ein Eigenheim bauen möchte, sollte unbedingt an die Bauherrenhaftpflichtversicherung denken. Denn diese ist während der Bauphase ein echtes Muss. Denn der Bauherr steht in der Verantwortung, dass auf dem Baugelände niemand zu Schaden kommt. Ansonsten, wenn etwas passiert, muss der Bauherr mit seinem Privatvermögen haften. Das Risiko von Personenschäden ist beim Bauen relativ hoch. Eine Bauherrenhaftpflicht schützt je nach Tarif vor Schadensersatzzahlungen und vor Anwalts- und Gerichtskosten. Zudem schützt die Versicherung auch gegen Sachschäden, die beispielsweise durch Baumaschinen verursacht wurden und Nachbargrundstücke in Mitleidenschaft gezogen haben. Ohne eine entsprechende Bauherrenhaftpflicht droht dann der finanzielle Ruin.

Was deckt die Haftpflicht noch alles ab?

Die Haftpflichtversicherung übernimmt alle Schäden an Dritten, die unabsichtlich verursacht wurden. Bei eingetretenem Schaden prüft das Versicherungsunternehmen zunächst die Ansprüche. Kommt es dann infolge der Forderungen zu einem Prozess, dann übernimmt die Haftpflichtversicherung eventuell auch die Gerichtskosten.

Die Haftpflichtversicherung wird in unterschiedliche Arten unterteilt. Bei der Privathaftpflichtversicherung werden die Schäden an Dritte in Personen-, Sach- und Vermögensschäden zusammengefasst. Die Deckungssumme wird in der Police festgelegt. Des Weiteren gibt es beispielsweise auch eine Tierhaltehaftpflichtversicherung, die alle Schäden abdeckt, die mit dem versicherten Tier in Zusammenhang stehen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist hierzulande obligatorisch, um am Verkehr teilnehmen zu dürfen.

Haftpflicht – Schutz vor finanziellen Einbußen

Je nach Ausmaß eines Schadens, kann die daraus entstandene Forderung den eigenen finanziellen Rahmen schnell überfordern. Für den Schuldigen kann die Belastung unbezahlbar sein. Aus diesem Grund gibt es die Haftpflichtversicherung. Eine kleine Unachtsamkeit kann bereits großen Schaden anrichten. Die finanziellen Verpflichtungen daraus können sogar zu einer lebenslangen finanziellen Verpflichtung führen. Wer rechtzeitig eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, muss sich davor nicht mehr fürchten. Die Haftpflichtversicherung ist relativ preisgünstig und bieten dennoch viel Schutz. Sie springt ein, wenn Dritte geschädigt werden. Das kann am Eigentum, Vermögen oder Gesundheit sein.

Bei einem Familientarif sind die Partner und Kinder, die im Haushalt wohnen
mitversichert. Dabei sind die Kinder nur solange mitversichert, so lange sie sich in Ausbildung befinden. Der Schutz durch eine private Haftpflicht ist für jeden notwendig. Um sicherzugehen, dass der Schutz auch nach mehreren Jahren noch ausreicht, sollte der bestehende Vertrag überprüft werden. Gegebenenfalls kann auch eine Selbstbeteiligung vereinbart werden.